Informationen zu Hygiene-Maßnahmen in Corona-Zeiten

In der Kreuzkirche werden in der Bauphase zur Ertüchtigung der Kreuzkirche und der zeitgleichen Corona-Einschränkungen die nutzbaren Sitzplätze mit Postkarten markiert. Es besteht die Verpflichtung zur Mund-Nase-Bedeckung und zur Hände-Desinfektion. Falls die Plätze nicht ausreichen, wird die Andacht im Anschluss jeweils wiederholt. Der Kirchenkaffee muss leider entfallen.

Die jeweiligen Bestimmungen ändern sich gegebenenfalls je nach Infektionsrate und öffentlichem Corona-Maßnahmen. Wir orientieren uns in der Kreuzkirche an die geltenden österreichischen Regelungen. Die Kreuzkirche gehört zwar zur Evang-Luth. Kirche in Bayern auf, liegt aber auf österreichischem Hoheistgebiet. Zugleich werden die deutschen bzw. bayerischen Bestimmungen ebenfalls ins Spiel gebracht, so dass eine sinnvolle Abstimmung der jeweiligen Regelungen gewährleistet werden kann.

In der Kreuzkirche gilt (Stand Dezember 2020) die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung. Es wird ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten. Liturgen dürfen im Chorraum den MNS ablegen. Gemeindegesang ist derzeit nicht möglich. Es finden höchsten 44 Einzelpersonen in der Kreuzkirche Platz. Hausgemeinschaften dürfen den Mindestabstand unterschreiten. Wir gehen mit den Regeln sowohl achtsam als auch humorvoll um, und sehen darin eine ressourcenvolle Übung zur praktizierten Verantwortung und Nächstenliebe.

Gottesdienste werden in einer verkürzten Form gehalten. Abendmahl kann derzeit nicht stattfinden.