Unser Taufgottesdienst

Wir freuen uns, wenn wir miteinander die Taufe planen. Gern beziehen wir Ihre Wünsche mit ein. Schön ist es, wenn Familie und Freund*innen den Gottesdienst mitgestalten. Einige Tipps haben wir für Sie zusammengestellt. Wir verweisen dabei gern auf die eigens für die Taufe erstellte Homepage der Evang.-Luth. Kirche in Bayern unter dem schönen Titel "Leben unter guten Zeichen". Wenn Sie dort nicht fündig geworden sind, dann empfehlen wir Ihnen noch den Taufbegleiter auf www.evangelisch.de.

Wasser
Bildrechte: pixabay

Auftrag zur Taufe

Wir haben uns die Taufe nicht ausgedacht. Auch Jesus hat das nicht. Aber er hat die Menschen aufgerufen, zu taufen und sich taufen zu lassen. Diesen Auftrag zur Taufe hören wir im Taufgottesdienst:

Jesus Christus spricht: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matthäus 28, 18-20)

 

Taufe
Bildrechte: pixabay

Kinderevangelium

Ob ein Mensch getauft wird, ist keine Frage des Alters. Dennoch taufen wir schon Kinder. Aus gutem Grund. Denn von Jesus Christus lesen wir in der Bibel, wie er Kinder willkommen heißt. Wir finden: es gibt kein zu früh für diese Zusage. Wir sprechen sie in Jesu Namen über dem Kind aus. Wir freuen uns, wenn jemand aus der Taufgemeinde das sogenannte Kinderevangelium vorliest.

Einmal brachten die Leute ihre Kinder zu Jesus, und sie taten es, damit er sie segnen sollte. Aber die Jünger schickten sie wieder fort. Als Jesus das sah, sagte er ungehalten: Lasst die Kinder zu mir kommen und hin-dert sie nicht daran, denn das Reich Gottes gehört denen, die so sind wie diese Kinder. Wahrhaftig, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind, wird sicher nicht darin Eingang finden." Und er umarmte und segnete sie, und er legte ihnen die Hände auf. (Markus 10, 13-16)

Offene Bibel
Bildrechte: Pexels auf Pixabay

Taufspruch

Eine gute Tradition ist der Taufspruch. Das ist ein Vers aus der Bibel, der wie ein Motto über dem Leben des Getauften stehen soll. Er kann Gottvertrauen, eine Ermutigung, einen Zuspruch oder Dank ausdrücken. Probieren Sie doch auch mal den Taufspruchgenerator aus. In drei Schritten lässt sich ein passender Bibelvers finden.

Befiehl du deine Wege
Bildrechte: Bilddatenbank Fundus

Lieder

Sie singen gerne, wissen aber nicht, was möglich ist?
Ihre Familie ist mit dem evangelischen Liedgut nicht so vertraut?
Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Liedern, die sich für die Taufe eignen. Neben einer spotify-playlist können Sie sich auch 23 ausgewählte alte und neue Lieder anhören.

Achten Sie darauf, dass die Lieder möglichst leicht singbar sind. Eine Mischung aus alten und neuen Liedern empfiehlt sich. Schön ist es, wenn jede*r wenigstens ein Lied gut und gern mitsingen kann. Manchmal hat die Familie eine Geschichte mit einem bestimmten Lied – das sollte im Gottesdienst vorkommen. Werden ausschließlich Lieder aus dem Gesangbuch gewählt, dann ist kein Liedblatt notwendig. Trotzdem entscheiden sich Eltern häufig dafür, ein Liedblatt zu gestalten oder von Freunden gestalten zu lassen. Es ist eine schöne Erinnerung an die Taufe.

Taufkerze
Bildrechte: Robert Allmann auf Pixabay

Taufkerze

Ein wichtiges Erinnerungsstück an die Taufe ist die Taufkerze. Wir stellen den Täufling in Gottes Rampenlicht. Wir wünschen, dass der Täufling selber für andere Licht ist. Wenn wir die Taufkerze entzünden erinnern wir uns an Jesus, der Gottes Licht zu den Menschen getragen hat. Jesus sagt: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir folgt, wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Taufkerzen kann man kaufen oder herstellen lassen. Am schönsten sind sie jedoch selbst gemacht. Sie eignen sich besonders als Geschenk der Patin oder des Paten. Auf der Taufkerze ist traditionell der Name des Kindes, das Taufdatum, ein Kreuz und christliche Taufsymbolik abgebildet. Ideen finden Sie hier.

Wir freuen uns, wenn die Kinder im Gottesdienst, die schon getauft sind, ihre Taufkerze mitbringen. Wir tünden sie an der Osterkerze an und erinnern uns dabei an die Taufe der Kinder.

Betende Hände von Jung und Alt
Bildrechte: Bilddatenbank Fundus

Fürbitte

Im Taufgottesdienst beten wir für den Täufling und alle, die zu ihm gehören. Wenn Sie mögen, schreiben Sie doch selber eine Fürbitte. Hier finden Sie Tipps, wie sie schnell ein individuelles Gebet für die Tauffeier gestalten können.

Blumenschmuck auf Taufstein
Bildrechte: pixabay

Blumenschmuck

Der Altar in der Kreuzkirche ist in der Regel mit Blumen geschmückt. Sie können selbstverständlich auch für einen Blumenschmuck nach Ihrem Geschmack sorgen. Der Taufstein in der Kreuzkirche eignet sich auch zum Schmücken mit einem Kranz oder mit Blumenköpfen. Wenn Kinder im Gottesdienst teilnehmen, können sie während des Gottesdienstes den Taufstein schmücken.